Veröffentlicht am von und in 20 Piraten, Das Neueste, Lukas Lamla, Pressemitteilungen.

Bericht Maulkorb WimberDem Münsteraner Polizeipräsidenten Hubert Wimber wurde eine Mitwirkung bei der Organisation Law Enforcement against Prohibition (LEAP) seitens Innenminister Jäger verboten. Das stellt der aktuelle Bericht des Innenministeriums fest, der am kommenden Donnerstag auf unseren Antrag im Innenausschuss des Landtags NRW vorgestellt wird. LEAP ist ein Verein aus Polizisten, Staatsanwälten, Richtern und Rechtsprofessoren, die sich für die Entkriminalisierung von Cannabis einsetzen.

Lukas Lamla, Abgeordneter der Piratenfraktion NRW:

„Ein in die Enge getriebener Innenminister will hier mal wieder den harten Hund geben.

Anstatt sich mit der wirkungslosen Verbotspolitik auseinanderzusetzen, greift Herr Jäger zu seinen Lieblingswerkzeugen wie Verbote und Maulkörbe. Es muss einen Innenminister schon sehr verunsichert haben, dass die Kritik an seinem Kurs gegen Cannabis ausgerechnet aus seinen eigenen Reihen kommt. Wer mit solchen Mitteln versucht unbequeme Wahrheiten zu unterdrücken, muss mit dem Rücken ziemlich an der Wand stehen.

Herr Wimber ist durch seine Forderung nach einer kontrollierten Abgabe schon lange ein Dorn im Auge des Innenministeriums. Dass man ihm aber nun die ehrenamtliche Mitwirkung in einem Verein in seiner Freizeit verbietet, zeigt die Bedeutung seines Engagements.“

Link zum Bericht:
http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMV16-2418.pdf

8 Kommentare an “Maulkorbminister Jäger: Abweichende Meinung zu Cannabis unerwünscht”

    • Skock

      Werbe Spots werden abgelehnt, Strafrechtsprofessoren werden übergangen, Das Verfassungsgericht missachtet, meinungen Verboten, Vereinigungen werden unterdrückt und und und aber alles ist nur Verschwöhrungstheorie XD na klar XD Wach werden und drann denken wie Moses sein Volk befreit hat ganz ohne Waffen !!!!! Legt die Arbeit nieder !!!!!!!!!!!! Protestiert solange die noch nicht das Versammlungsrecht gekippt haben, denn da sind die mit aller macht dabei Salafisten, Nazie Demos na klar XD

    • Flo Cheeva

      Ich habe ADHS, bin ein Ritalin non responder. Ich habe fast alle erhältlichen chemischen Medikamente genommen auch Amphetamin Saft und Truxal, Dipiperon etc. nichts hat geholfen, ich habe bleibende Schäden bekommen und heftige Nebenwirkungen.
      Ich rauche seit 7 Jahren und habe so gut wie keine Probleme mehr!!!
      Mir wird es vom Staat unglaublich schwer gemacht. Es ist einfach Unfair!

    • Fisch

      Wie soll die Öffentlichkeit bloß über die Wahrheit informiert werden wenn sie kategorisch untergraben wird. Cannabis ist eine der Pflanzen die man am sinnvollsten einsetzen kann und wie soll die Gesellschaft dieses mitbekommen wenn Leute auf die Sie hören würden seitens der Politik nicht zu Wort gelassen werden… Traurig wie sich unsere Politik mal wieder präsentiert

    • ladida

      Wird Zeit für nen Shitstorm:D

    • Ester

      Ich bin Aspie, ähnlich wie Flo erging es auch mir!! Mich langweilt dieses ewige gelaber um das Thema kiffen, morgen könnte das alles vorbei sein, nein es wird gezogen wie ein Kaugummi! Man spielt ganz offensichtlich auf Zeit!! Ich find es einfach zum kotzen was sich die Politik und der ganze aparat dahinter heraus nimmt!

    • Don

      Ich leide seit Jahren unter Chronischen Rückenschmerzen. Morbus Bechterew und Morbus Scheuerman! Physio, Akupunktur, Massagen, Kraftsport, Schmerzmittel – nix hilft richtig. Dazu kommt noch das Ich meinen Körper nicht durch die ganzen Chemibomben kaputt machen will. Müsste Es ja taglich mehrmals nehmen. Meine Leber und die nieren würden sich bedanken. Das einzige was wirklich hilft, ohne Nebenwirkungenen ist Cannabis. Und das ohne das damit 3te oder mich selbst schädigen würde. Leider fallen meine Krankheiten nicht unter die Indikation. Das heißt das mein Arzt es mir nicht verschreiben darf. Ist das fair?

    • lieber anonym

      Geht mir sehr ähnlich, gegen meine diagnostizierten Rückenschmerzen hilft Gras besser als alles andere. Ich merke zwar noch Verspannungen, aber kann mich auf andere Dinge, als auf die ständigen Schmerzen konzentrieren und spüre sie nicht die ganze Zeit. Auch zum Genuss ist Cannabis gelegentlich schön, wenn man sich denn vorher informiert und verantwortungsvoll konsumiert – aber das ist für den Staat bei Alk. und Kippen ja auch kein Problem.

      Wie lang soll diese Hetzjagd auf teils Konsumbewusstere und Konsumunproblematische Menschen, die sich selbst mal etwas gutes tun wollen noch gehen? USA hats vorgemacht.

  • Shan Rhyar

    Schade, dass die Piraten, die Grünen und die Linken in Thüringen keine Mehrheit haben, dann könnten sie beweisen, wie ernst es ihn en mit der Legalisierung ist. Bis jetzt ist es von allen dreien nur Stimmenfang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


*